Die Reformation und Die Reformierten

12,00 

Teilnehmer:
Kursnummer: 24S-9801 Kategorie:
Kurs Empfehlen

Der 1. und 2. Flügel der Reformation
Die Reformation der Protestanten unter Martin Luther werden der 1. Flügel und „Die Reformierten“ in der Schweiz der 2. Flügel der Reformation genannt. Protagonisten der Reformierten waren Huldrych Zwingli und sein Nachfolger Hinrich Bullinger in Zürich sowie Johannes Calvin in Genf. Die römische Kirche wurde im 16. Jahrhundert durch die Reformation herausgefordert. Die Unzufriedenheit über den Klerus, die Priesterschaft, hielt an. Das ausschweifende Leben vieler Adeliger sowie des Klerus wurde über viele Jahre angeprangert. Die Beendigung des großen Schismas beim Konzil von Konstanz und der Wahl von Papst Martin V. brachte keine Befriedung. Es bildeten sich 3 Flügel in der Reformation.
Als 1. Flügel der Reformation werden die Protestanten, oder auch Lutheraner, bezeichnet. Gegen den Ablasshandel hatte der Augustinermönch Dr. Marin Luther seine 95 Thesen, also Lehrsätze, an seinen Vorgesetzten, dem Bischof von Brandenburg, am 31. Oktober 1517 übermittelt. Zeitgleich wurden diese Lehrsätze auch durch den Buchdruck an alle Universitäten in Europa überbracht. Der Sturm brach los, als Luther am Reichstag in Worms weder vor Kaiser Karl V. noch vor dem Gesandten des Papstes die 95 Thesen widerrief. Durch die Confessio Augustana, dem Augsburger Bekenntnis, ward eine neue Kirche entstanden: Die Evangelische Kirche A.B.
Als 2. Flügel der Reformation werden die Reformierten in der Schweiz bezeichnet. Hier beginnt vor allem durch den röm.kath. Pfarrer Mag. Huldrych Zwingli im Jahre 1522 die Reformation in Zürich. Zwingli war Militärkaplan und fiel in der Schlacht in Kappel am Albis am 11. Oktober 1531. Sein Nachfolger Heinrich Bullinger war einer der führenden Theologen in Zürich und verfasste die ‘Confessio Helvetica’, das ‘Helvetische Bekenntnis’. In Genf war Johannes Calvin, der französischer Abstammung war, dabei, die Reformation einzuführen. Sein Hauptwerk ist die „Institutio Christianae Religionis“ (dt. Unterricht in der christlichen Religion). Er war Begründer des Calivismus. In Frankreich nannte man die Calvinisten Hugenotten. Die evangelische Kirche H.B. ward begründet.
Als den 3. Flügel der Reformation bezeichnet man die Täufer. Diese werden in einem eigenen Vortrag behandelt.

Kursleiter Franz Seiser
KursortFellnerhof Saal
Mindest Teilnehmer:15
Einheiten:1.8
Termine: Montag, 18.03.2024: 19:00 - 20:30